John Alfred Paulson (* 14. Dezember 1955 in New York City) ist US-amerikanischer Hedge-Fonds-Manager sowie Gründer und Präsident der Investmentgesellschaft Paulson & Co. Paulson wurde berühmt, da er während der Subprime-Krise rechtzeitig gegen den Immobilienmarkt gewettet hatte und damit im Jahre 2007 rund 3,7 Milliarden Dollar verdiente, mehr als jeder andere Hedge-Fonds Manager in diesem Jahr. Das Investmentmagazin Alpha führte Paulson in der Liste der „Kings of Cash“, in der Paulson zum ersten Mal überhaupt gelistet wurde, auf Platz 1. Die Financial Times Deutschland bezeichnete ihn deshalb als „Subprime-Krösus“. (Wikipedia)

Investment Vehicle: Paulson & Co.
SEC ID: 0001035674